Spielberichte Aufstiegsrunde

Spielbericht Punktspiel 02.12.2018

D2 : Löbtauer Kickers II

Endstand 6:0

Verdientes Zu null gegen die Kickers

Der 6. Spieltag war der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause. Bei eisigem Wind und Schmuddelwetter trafen wir uns am 1. Adventsvormittag auf unserem fluffigen und rutschigen Hartplatz. Ein Teil der Samstagsspiele war wegen der Wetterbedingungen sogar abgesagt worden. Krankheitsbedingt fehlte immer noch Jonathan, entschuldigt außerdem Felix. Dominik stand im Tor. Kapitän Patrick führte die Mannen an, Uwe stand an der Seitenlinie. Als Schiedsrichter fungierte unser ehemaliger Mannschaftskamerad Nico B.

Die bisherigen Begegnungen mit den Kickers weckten nicht nur angenehme Erinnerungen, die Jungs stellten sich auf ein knackiges Spiel ein. Bereits nach 2 Minuten setzten sie ein Ausrufezeichen, indem Patrick einen Eckstoß direkt unters Eck zwirbelte und wir mit 1:0 in Führung gingen. Was für ein Auftakt. Nur eine Minute später profitierte Patrick nach einem straffen Schuss vom Fehler des gegnerischen Torhüters, dem der Ball über die Hände ins Tor kullerte – es stand 2:0. Von den Kickers aus Löbtau war bis hier nicht viel zu sehen. Niklas agierte toll auf dem rechten Flügel und erarbeitete sich eine gute Chance, gleich im Anschluss vergab Luca die seinige. Den ersten Vorstoß von Löbtau konnten Dominik und Nico gemeinsam klären. Michael und Patrick kombinierten wunderbar zusammen, leider passte der Abschluss nicht. Ein zielstrebiger Sololauf von Michael brachte in der 10. Minute das 3:0. Den nächsten Angriff der Kickers entschärfte Carl. Patrick vergab in den folgenden Minuten mehrere Chancen. Nico und Luca klärten zwei der wenigen Gegenangriffe sicher. In der 16. Minute war es wieder ein Standard, der wunderbar ausgeführt wurde: Michael trat die Ecke passgenau auf János Kopf und die Führung erhöhte sich auf 4:0. Wir hatten im Anschluss mehrere Chancen durch Patrick, Benito, Luca und János. Der Ball flog mal drüber, mal vorbei, mal direkt in die Arme des Torhüters, mal traute sich keiner zu schießen. Das Spiel der Kickers aus Löbtau wurde nun ruppiger und nachdem Patrick zum 2. Mal im Strafraum gefällt wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den 9-Meter-Punkt. Patrick trat selber an, zog ab – genau in die Arme des Torhüters. Die Kickers aus Löbtau kamen kurz vor Ende der Halbzeit noch einmal gefährlich vor unser Tor, aber Dominik rettete mit seinen Fingerspitzen per Übergriff einfach großartig. Theo und Luca kombinierten sich durchs Mittelfeld, Benito verpasste die letzte Chance, Carl klärte nochmal, dann ging es in die wärmende Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten wir weiter, wer der Herr des matschigen Hartplatzes ist. Mehrere Chancen erspielten sich Michael, Niklas und Luca. Es gab schöne Kombinationen zu bestaunen. Patrick passte in der 34. Minute auf Michael und dieser verwandelte eiskalt zum 5:0. Immer öfter sah man nun, nachdem die Spielaktion schon beim nächsten Spieler war, unschöne Aktionen der Kickers aus Löbtau – es wurde nachgetreten, mit den Händen oder Ellenbogen nachgeboxt. Zum Glück ließen sich unsere Jungs davon nicht ablenken und einschüchtern. Patrick und Niklas kombinierten miteinander, hatten wie auch Theo und Michael tolle Chancen. In der 45. Minute kamen Laurin und John in den Sturm zum Einsatz. Patrick, Leander und János setzten sie sehr gut in Szene, aber mal war es das spezielle Quäntchen, mal der richtige Moment – es wollte ihnen noch kein Treffer gelingen. Zu guter Letzt schraubte Patrick mit seinem Treffer zum 6:0 das Ergebnis in der 44. Minute noch ein bisschen in die Höhe. Der sichere Dominik hielt auch den letzten Konter von Löbtau. Danach vergaben John, Leander und Laurin. Kurz vor Abpfiff hatte János eine Megachance – nur Millimeter pfiff der Ball am Dreiangel vorbei. János drehte sich zu den zahlreichen Fans mit den Worten um: „Lag am Wind!“. Das Spiel wurde abgepfiffen und der nächste, verdiente Sieg ist eingefahren.

Fazit: Unsere Jungs spielten ein gutes Spiel, es gelang sehr viel. Sie ließen sich von den Unsportlichkeiten nicht groß aus der Ruhe bringen. Bis zum 15.12. stehen sie jetzt auf dem 1. Tabellenplatz. Nur Borea III kann ihnen diesen vor der Winterpause noch streitig machen. Bei manchen reicht die Puste und damit die Konzentration nicht immer aus, aber man braucht ja Ziele über den Jahreswechsel. Jetzt ist erst einmal für alle Erholung und für die Angeschlagenen eine erfolgreiche Genesung angesagt. Am 05.01.2019 geht’s zum ersten Hallenturnier. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit.

 

 

 

TEAM

1 Leander – Tor

2 János – Mittelfeld – 2

3 Niklas – Sturm / Abwehr

4 Carl – Abwehr

5 Patrick – Mittelfeld – 4 (K.)

6 Felix – Sturm

7 Luca – Abwehr

8 Michael – Sturm – 4

9 Theo – Mittelfeld

10 Nico – Abwehr – 1

12 Benito – Abwehr

13 Caner – Abwehr

14 Laurin – Sturm

15 John – Sturm

16 Benito – Sturm

Trainer: Uwe

R. T.

Spielbericht Punktspiel 24.11.2018

D2 : Sachsenwerk II

Endstand 11:0

Deutlicher Auswärtssieg

Am 5. Spieltag waren wir am kalten Samstagmorgen zu Gast bei Sachsenwerk II. Krankheitsbedingt ausgefallen waren die beiden Torhüter Jonathan und Dominik. Leander übernahm die Verantwortung und stellte sich als Torwart zur Verfügung. Kapitän Patrick führte damit 14 Jungs an. Gespielt wurde auf Hartplatz, für unsere Jungs der gewohnte und geliebte Untergrund. An der Seitenlinie stand Uwe.

Schon von der ersten Minute an setzten die Jungs Sachsenwerk unter Druck. Patrick, Niklas im Zusammenspiel mit János vergaben mehrere Chancen. Beim allerersten Vorstoß von Sachsenwerk agierte Leander sehr aufmerksam und klärte schon an der Strafraumgrenze. Michael vergab die nächste Chance. In der 14. Minute setze Patrick Michael toll in Szene und dieser traf zum 1:0. Danach ließ Benito den Pfosten erzittern und Luca traf den Ball nicht voll. Den folgenden Angriff der Gegner klärte Carl. Nico wehrte einen Angriff vor unserem Strafraum ab, dieser Abwehrschuss landete beim gegnerischen Torhüter – fast wäre daraus das nächste Tor entstanden. Erneut vertändelte Luca seine nächste Chance. Eine wunderbare Einzelaktion von Michael vollendete dieser mit dem Treffer zum 2:0 (22.). Danach vergaben Patrick, Michael und Luca. Einen Konter von Sachsenwerk klärte Luca mit sehr gutem Körpereinsatz. Auch Caner leistete gute Abwehrarbeit. Patrick schickte beim nächsten Angriff Felix, leider wurde kein Tor daraus. Unsere nächsten tollen Chancen erarbeiteten sich Niklas, Carl und Patrick. In der 29. Minute legte Patrick wieder wunderschön auf Michael vor und der vollendete eiskalt zum 3:0. Nach dem fälligen Anstoß erkämpfte er sich wieder den Ball, Patrick kam zur Torchance, den Abstauber verwandelte aber wieder Michael zum 4:0 (30.). Danach ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten Laurin und John im Sturm. Eine schöne Vorlage von Laurin konnte John leider nicht nutzen. Im Anschluss vergab Patrick knapp. Sachsenwerk kam zu einer Chance, dabei blieb es aber auch. Im Gegenzug vergaben Nico und Laurin. In der 34. Minute eroberte sich Patrick den Ball, zog ab und traf zum 5:0. Niklas leistete sehr gute Abwehrarbeit bei Angriffsversuchen der Gegner. Ein schönes Solo von Patrick führte in der 36. Minute zum 6:0. Auch die nächste Chance hatte Patrick. Sachsenwerk schien nun immer mehr auseinanderzubrechen. Caner schnappte sich den Ball, legte auf Patrick ab und dieser traf zum 7:0 (38.). Direkt nach Anstoß erkämpfte sich Patrick wieder den Ball und netzte zum 8:0 ein (39.). Einen seltenen Konter von Sachsenwerk hielt Leander sicher. Ein kurzes Gewusel vor unserem Tor konnte Carl resolut klären. Wir kamen wieder vor das gegnerische Tor, aber keiner unserer 4 Spieler wollte einfach mal schießen, so verpuffte der Angriff. Die nächsten drei Chancen vergaben Patrick und Carl knapp. Patrick setzte dann John in Szene, leider ohne glückliches Ende. Michael passte in János Lauf, aber sein Fuß war einfach zu kurz. Auch Michael vergab knapp. In der 50. Minute lieferte Luca eine tolle Vorlage für János und der Ball zappelte zum 9:0 im Netz. Michael kämpfte unermüdlich um jeden Ball. Selbst im Liegen hielt er ihn in unseren Reihen. Noch einmal war János Fuß etwas zu kurz, doch in der 53. Minute reichte er aus, um nach schöner Vorlage auf 10:0 zu erhöhen. Anschließend hatten Niklas, Caner und Benito schöne Chancen. Nico belohnte sich in der 58. Minute mit dem Treffer zum 11:0 für seine tolle Arbeit, Carl vergab im Anschluss knapp. Eine letzte Kombination zeigten in der 60. Minute Felix und Luca, wieder gelang die Vollendung durch John nicht. Danach pfiff der Schiedsrichter ab. Unsere Jungs gingen hochverdient als Sieger vom Platz.

Fazit: Ein sehr schönes Spiel mit vielen Toren, noch mehr Chancen und einer guten Mannschaftsleistung. Leander als Neuling in unserem Tor hatte – selbst gezählt – weniger als 30 Ballkontakte. Das sagt viel über die Leistung als Mannschaft aus. Wir freuen uns auf nächsten Sonntag, das letzte Spiel vor der Weihnachtspause. Hoffentlich sind dann alle Jungs gesund und munter an Bord.


 

TEAM

1 Dominik – Tor

2 János – Mittelfeld – 1

3 Niklas – Sturm

4 Carl – Abwehr

5 Patrick – Mittelfeld – 4

6 Felix – Sturm

7 Luca – Abwehr – 1

8 Michael – Sturm

9 Theo – Mittelfeld

10 Nico – Abwehr

12 Benito – Sturm / Abwehr – 1

13 Caner – Sturm

14 Laurin – Sturm

15 John – Sturm

Trainer: Uwe

C. T. & R. T.

Spielbericht Punktspiel 18.11.2018

D2 : Weixdorf II

Endstand 7:2

Am späten Samstagnachmittag standen unsere Jungs der 2. Mannschaft von Weixdorf gegenüber. Es waren kalte 0 Grad, was das Spielen nicht unbedingt erleichterte. Unsere Jungs liefen in blau auf. Kapitän Patrick führte nur 15 Mann aufs Spielfeld, da Jonathan leider krankheitsbedingt ausfiel und Leander in der D1 aushelfen musste. Uwe coachte an der Seitenlinie.

Die erste Halbzeit startete ruhig. Es ging hin und her. Plötzlich hatte Theo eine Chance, noch fehlte der Bums und so hielt uns der Torwart vom frühen 1:0 ab. So ging es weiter bis Patrick einen straffen Warnschuss knapp über die Latte setzte. Jetzt griff sich Niklas ein Herz und schlenzte den Ball nur knapp am Tor vorbei. Aus diesem Angriff entstand im Gegenzug die erste Chance für Weixdorf, die aber am Tor vorbei ging. Patrick startete den nächsten Angriff mit einem wunderschönen Solo, aber es war keiner nachgerückt, so konnte Weixdorf erst einmal klären. Den folgenden Konter klärte Dominik souverän. Theo spielte einen schönen Pass auf Patrick, dieser tänzelte geschickt den Torwart aus und es stand 1:0 für unsere Jungs. Der darauffolgende Anstoß von Weixdorf landete vor Michaels Füßen. Er feuerte den Ball mit Wucht auf das Tor, aber der Torwart hielt. Anschließend vergaben Michael und Patrick weitere Chancen. Nach einer tollen Flanke von Michael musste Patrick nur noch seinen Fuß hinhalten und es stand verdient 2:0. Unsere Jungs vergaben weitere Chancen. Dominik hielt den nächsten Angriff, der durch unsere Abwehr kam, sicher. Unser nächster Angriff wurde durch einen Pass von Benito auf Felix eingeleitet, aber wieder hielt der gute Torwart von Weixdorf. Dann lief Luca an der Seitenlinie entlang, zog ca. 20 m vor dem Tor einfach mal ab und der Ball landete – über die Fingerspitzen des Torhüters hinweg – zum 3:0 im Netz. Patrick erkämpfte sich erneut den Ball, spielte mit den Gegenspielern Ping Pong und traf zum 4:0. Die ersten 30 Minuten waren vorbei und es ging in die warme Kabine.

Die zweite Halbzeit startete gleich mit einem Angriff für uns. Patrick passte auf Benito und dieser netzte elegant mit der Fußspitze unhaltbar zum 5:0 ein. Nico erkämpfte sich in der Abwehr den Ball und lieferte eine tolle Volleyvorlage für Benito. Der Ball landete extrem knapp über der Latte. Den nächsten Angriff von Weixdorf klärte Dominik zur Ecke. Laurin zeigte tollen Einsatz und ging oft nach vorn. Bei einer schönen Vorlage fehlten ihm nur Millimeter. Ein traumhafter Schlenzer von Patrick führte zum 6:0. Anschließend hatte Weixdorf wieder eine Chance, die Carl resolut klären konnte. Weixdorf hatte sich noch nicht aufgegeben und versuchte immer wieder, durch unsere Reihen zu kommen. 2 Mal konnte Dominik sein ganzes Können zeigen. Durch einen Abstoß von Dominik hatte Patrick eine Chance, welche der Torwart aber halten konnte. Erneut erkämpfte sich Patrick den Ball und schoss aufs Tor, der Ball prallte ab. János stand richtig, staubte ab und netzte zum 7:0 ein. Es folgten 5 wacklige Minuten, die Weixdorf zum 7:1 und zum 7:2 nutzte. Mancher hatte mit der hohen Führung vermutlich schon die warme Dusche vor Augen. Michael hatte in der letzten Minute noch eine Chance, die aber an Tor vorbei ging. Dann war Schluss.

Dieses Spiel war deutlich besser als das in der Vorwoche gegen Radebeul. Über 55 Minuten waren Einsatz, Laufbereitschaft und die nötige Aggressivität vorhanden, in den letzten 5 Minuten ließ dies nach und Dominik konnte seine gute Leistung nicht mit einem „Shoot out“ belohnen. Auf jeden Fall ist es eine gute Basis für weitere gute Spiele, jeder hat sicher gemerkt, ohne Einsatz kein Erfolg!


 

 

TEAM

1 Dominik – Tor

2 János – Mittelfeld

3 Niklas – Sturm – 1

4 Carl – Abwehr

6 Felix – Sturm – 1

7 Luca – Abwehr

8 Michael – Sturm

9 Theo – Mittelfeld

10 Nico – Abwehr

11 Leander – Mittelfeld

13 John – Sturm

14 Laurin – Sturm

15 Jonathan – Sturm

16 Benito – Sturm

Trainer: Uwe

 

R. T.

Spielbericht Punktspiel 10.11.2018

D2 : Radebeul III

Endstand 2:2

Sieg verschenkt

Das dritte Spiel bestritten unsere Jungs am späten Samstagnachmittag bei untergehender Sonne und aufgehendem Flutlicht in Radebeul. Entschuldigt fehlten Patrick und Caner. Vizekapitän Theo führte 13 Mannschaftskameraden auf den Kunstrasen. Jonathan laborierte noch an einer Handverletzung, konnte aber den Sturm verstärken. Dominik stand zwischen den Pfosten. Uwe coachte von der Seitenlinie.

Das Spiel begann und wir starteten mit mehreren guten Chancen durch Michael und Niklas. Die beiden kämpften von Beginn hochmotiviert und zielstrebig. Michael konnte in der 12. Minute nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Der gute Schiedsrichter entschied sofort auf Neunmeter. Niklas übernahm die große Verantwortung, legte sich den Ball zurecht und zog eiskalt ab – es stand 1:0. Erst durch diesen Treffer wachgerüttelt, hatte Radebeul seine erste Chance. Nico, Carl und Luca agierten aber sehr aufmerksam und ließen nichts anbrennen. Ein wunderschönes Solo von Niklas ging nur knapp am Tor vorbei, danach vertändelte Michael nach tollem Solo knapp seine Chance. Leander hatte nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten und einigen Erinnerungen von Uwe auch seinen 10er gefunden und rückte ihm nicht mehr von der Pelle. Michael hatte sich verletzt, musste von Frank am Spielfeld behandelt werden und Felix kam ins Spiel. Sofort erarbeitete er sich 2 Chancen. Da aber aller guten Dinge 3 sind, führte eine schöne Angriffseröffnung von Benito am Ende wieder zu Felix und unser „Kurzer“ schlenzte den Ball unhaltbar zum 2:0 ins Tor (23.). Im Verbund und hellwach entschärften unsere Verteidiger sicher drei Angriffe der Gegner. Wir hatten noch weitere Chancen durch Theo und Benito. Mit dem Uwe-Zitat: „Benito, wenn du die Bälle verlierst, dann hol sie wieder!“ ging es in die wichtige Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte im Sturm die ersten Minuten Jonathan, er kämpfte mit tollem Einsatz und brachte viel Bewegung auf seiner Seite. Leider wurde das Foul an ihm auf der Linie nicht geahndet. Radebeul kam plötzlich öfter zu Chancen. Dominik hielt gut, die Abwehr gab alles. Wir erarbeiteten uns Chancen durch Niklas, Michael, Leander und János. Immer wieder stürmte Radebeul auf unseren Strafraum zu. Niklas spielte auf seiner Seite sehr aufmerksam und entschärfte früh, ebenso Michael. Niklas und Nico kombinierten toll miteinander, immer wieder setzten sie Theo schön in Szene, aber irgendwie war das Tor heute zu klein. Auch Leander hatte zwei sehenswerte Chancen. In den letzten 15 Minuten schwand Stück für Stück die Bereitschaft zu laufen, das Zweikampfverhalten vor der Abwehr wurde schwächer. War es das ungewohnte Flutlicht? Der Abstand zum Gegenspieler schien immer größer, wurde es trotzdem eng, half Wegdrehen und Wegducken. Unsere Abwehr hatte nun immer öfter mit der Überzahl der Gegner zu kämpfen. Was sich angedeutet hatte, passierte: in der 50. Minute stand es 2:1. Die Rufe nach Hilfe der Abwehr schienen zu verdampfen, denn nur 2 Minuten später konnte ein Radebeuler völlig unbedrängt von der Mittellinie einfach mal abziehen – Rums, der Ball passte haargenau, es stand 2:2 (52.). In den letzten Minuten hielten Dominik, Luca, Nico und Carl das Ergebnis fest. Die allerletzte Chance für uns verpuffte, da sich niemand entscheiden konnte, einfach mal zu schießen. Teilweise bitterlich weinend schlich die Mannschaft nach dem Abpfiff vom Platz.

Fazit: Nur 30 bis 40 Minuten konzentrierter und motivierter Fußball reichen nicht! Nach der tollen Qualifikation wurden so nun schon 2 Siege verschenkt und 5 machbare Punkte einfach liegen gelassen. Wir kombinieren uns zum Teil wirklich sehr schön nach vorn, vergessen aber den Abschluss, finden den Nebenspieler nicht, gehen unnötig ins 1:1. Und da nicht nur wir angreifen, sondern auch der Gegner, gehört die Abwehrarbeit auf allen Positionen mit dazu. Wenn die guten Tugenden der Qualifikation wieder aktiviert werden, ist der nächste Sieg nur eine Frage der Zeit. Aber mit weniger als 100% Einsatz, sich einschleichender Lauffaulheit, Alibi-Zweikämpfen und begleitendem bzw. betreutem Laufen neben dem Gegner, das gepaart mit Wegdrehen und Abducken, wird es bitter. Es war sicher ein Ausrutscher, auch andere Mannschaften hatten schon unglückliche Spiele. Auf geht’s am nächsten Wochenende!


 

TEAM

1 Jonathan – Tor

2 János – Mittelfeld

3 Niklas – Sturm

4 Carl – Abwehr

5 Patrick – Mittelfeld – K. – 2

7 Luca – Abwehr – 1

8 Michael – Sturm

9 Theo – Mittelfeld

10 Nico – Abwehr

12 Benito – Abwehr / Sturm

14 Laurin – Sturm

15 Dominik – Sturm

Trainer: Uwe & Frank

 

R. T.

Spielbericht Punktspiel 03.11.2018

D2 : Nord I

Endstand 3:1

Erkämpfter Heimsieg

Im zweiten Spiel konnten wir bei guten Wetterbedingungen die D1 der Sportfreunde Nord auf unserem Hartplatz begrüßen. Entschuldigt fehlten Leander und Felix, Caner hatte kurzfristig noch abgesagt und John half in der D1 aus. Kapitän Patrick lief so mit 11 Mannschaftskameraden auf. Im Tor stand Jonathan, an der Seitenlinie Uwe und Frank. Die Jungs wollten die Auftaktniederlage wiedergutmachen. Mit Nord stand ein harter Gegner gegenüber, der die Quali-Niederlage sicher auch ausbügeln wollte.

In den Anfangsminuten der ersten Halbzeit beschnupperten sich beide Teams. Es ging hin und her. Wir kamen zu zwei Ecken, im Gegenzug hatte unsere Abwehr auch zu tun. Ein Freistoß für Nord wurde von Patrick per Kopf geklärt. Unsere nächste Ecke trat Michael perfekt auf Patrick und dieser netzte per Kopf zum 1:0 ein (8.). Die nächste Chance vergab Michael knapp. Nord foulte bei unserem folgenden Angriff und Patrick übernahm die Verantwortung beim Freistoß. Abgezockt traf er sicher zum 2:0 (10.) Nord griff weiter an, Nico klärte selbst im Fallen. Ein wunderschöner Pass von Niklas auf Patrick führte zu unserer nächsten Chance. Luca, Niklas und Patrick zeigten schöne Kombinationen. Nord konterte, Jonathan spielte weit vor seinem Tor mit, die Abwehrspieler sicherten ihm im Rücken das Tor. Benito vergab seine schöne Chance knapp, im Gegenangriff stellten sich Nico und Carl sicher in den Weg. Patrick eroberte sich im Zweikampf den Ball und stürmte übers gesamte Spielfeld, leider fand er beim Abschluss keinen Anspielpartner. Ein fragwürdiger Freistoß für Nord ließ zum Glück nur unsere Latte erzittern. Unsere Jungs griffen weiter an, Benitos Chance konnte nur zur Ecke geklärt werden. Er trat diese selber und Luca verwandelte wunderbar zum 3:0 (23.). Die weiteren Minuten bis zur Halbzeit waren sehr intensiv und kräftezehrend. Bei Nord kam aus Frust immer öfter der Ellenbogen zum Einsatz, leider wurde dies nicht unterbunden. Die Halbzeitpause kam zum richtigen Zeitpunkt.

Wieder waren die ersten Minuten ein Hin und Her, es gab keine wirklichen Chancen auf beiden Seiten. Der erste ernste Angriff von Nord konnte von Carl entschärft werden. Im Gegenzug hatten Patrick und Luca Chancen. Unsere Jungs kämpften immer mehr gegen die kleinen versteckten und offensichtlichen Fouls von Nord. Man konnte sehen, dass einige unserer Jungs immer vorsichtiger und zurückhaltender wurden. Leider kam es in der 39. Minute zum Tor für Nord, die eine Parade von Jonathan abfingen und zum 3:1 trafen. Niklas und Michael kombinierten toll, belohnten sich aber nicht. Ein heftiger Check gegen Michael in Strafraumhöhe wurde wieder nicht geahndet. Er musste ausgewechselt werden, so heftig war ihm der Ellenbogen in den Bauch gerammt wurden. Die Trainer und Zuschauer wurden unzufriedener mit den gefühlt einseitigen Entscheidungen des Schiedsrichters. Im weiteren Verlauf glänzten Niklas und Benito mit tollen Spielzügen, Patrick gab nach vorn und hinten alles. Auch Michael arbeitete weit Richtung Abwehr mit. Carl und Nico verteidigten mit allen Körperteilen, sogar Nicos Fußspitze rettete. War unsere Abwehr doch geschlagen, hielt Jonathan das Ergebnis fest. Eine wunderbare Ecke von Michael kam perfekt auf Patricks Kopf – hier fehlten nur Millimeter, es war aber auch eine starke Parade des gegnerischen Torhüters. Dann stellte sich Carl einem Angriff in den Weg und auch er wurde mit dem Ellenbogen in den Bauch weggecheckt, aber es gab nicht einmal Freistoß für uns. Die Gesundheit unserer Jungs sahen Uwe und Frank gefährdet, nach deutlichem Protest gab es eine kurze Unterhaltung mit dem Schiri. Die letzten Minuten verliefen quälend langsam, aber gemeinsam hielten die Jungs das Ergebnis fest. Sie kämpften bis zum Umfallen, trotz der blauen Flecken und Schrammen. Hochverdient gingen sie nach 63 Minuten als erschöpfte, aber verdiente Sieger vom Platz.

Kampfgeist und der unbedingte Wille, dieses Spiel gemeinsam und fair zu gewinnen, waren heute der Schlüssel für den Erfolg. Nur wenige Dinge mussten die Trainer im Anschluss ansprechen. Ein extra Dank geht an Laurin und Dominik, die ihre Mannschaft, trotz der wenigen Spielzeit, fantastisch unterstützten!


 

 

TEAM

1 Jonathan – Tor

2 János – Mittelfeld

3 Niklas – Sturm

4 Carl – Abwehr

5 Patrick – Mittelfeld – K.

6 Felix – Sturm

7 Luca – Abwehr

8 Michael – Sturm – 1

9 Theo – Mittelfeld

10 Nico – Abwehr

11 John – Sturm

12 Benito – Abwehr

13 Caner – Abwehr

14 Laurin – Sturm

15 Dominik – Sturm / Tor

Trainer: Uwe & Frank & Jens

 

R. T.

Spielbericht Punktspiel 27.10.2018

D2 Borea III

Endstand 1:3

Wieder zurück auf dem Boden der Tatsachen

Endlich war es soweit: Das erste Spiel der Aufstiegsrunde stand an. Am zeitigen und eisigen Samstagmorgen trafen wir uns bei der 3. Mannschaft von Borea – dem Staffelsieger der zweiten Qualifikation. Es fehlte Leander, ansonsten konnte Kapitän Patrick alle Jungs nach der Spielpause auf den Kunstrasen führen. Am Seitenrand wurden die Jungs von Uwe, Frank und Jens unterstützt.

Die erste Halbzeit begann von beiden Seiten sehr verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich ab, es ging hin und her, aber kein Team wollte etwas riskieren. Die erste Chance im Spiel überhaupt hatte Borea nach 9 Minuten, die zweite ebenso Borea nach 12 Minuten. In beiden Fällen stand Jonathan sicher. Unser Team hatte lange Zeit überhaupt keinen echten Zug zum Tor. So ist es bezeichnend, dass erst der gerade eingewechselte Carl, eigentlich letzter Mann, die erste echte Chance für uns in der 17.! Minute hatte. Dies schien aber einige Mitspieler aufzuwecken und kurz darauf hatte Patrick eine Chance. Ein Konter von Borea pfiff nur knapp an unserem Tor vorbei. Die nächsten Chancen für uns hatte János. Eine weitere gute Chance von Carl touchierte nur den Außenpfosten, er belohnte sich leider nicht für sein aktives Spiel. Nico und Caner standen in der Abwehr gut und ließen nur noch eine Chance für Borea zu, diese parierte Jonathan sehr gut. Im Gegenzug nutzte Felix einen schnellen Konter kurz vor der Halbzeit nicht. Dann war Halbzeit.

In die zweite Halbzeit starteten wir mit mehr Druck. Die ersten Chancen hatten Dominik, Felix und Patrick. Borea kam auch zu zwei guten Chancen. Hier stand Jonathan wieder sicher. Theo und Caner hatten auf ihren Seiten viel zu tun. Teilweise liegend versuchten sie, den Ball in unseren Reihen zu halten. Patrick und Michael vergaben unsere nächsten Chancen. Borea traf beim nächsten Angriff den Pfosten. Noch nicht entschärft, sicherte Jonathan den Ball. Dieser wurde ihm aber, vom Schiedsrichter leider nicht gesehen, aus den Händen getreten und zum 0:1 ins Tor befördert (41.), da Jonathan bei dieser Aktion verletzt wurde und nicht mehr eingreifen konnte. Er musste ausgewechselt werden und Dominik kam für ihn ins Tor. Unsere Jungs wirkten leicht geschockt und Carl hatte als letzte Mann viel zu tun. Eine tolle Kopfballabwehr und ein Befreiungsschlag ins Seitenaus hielten uns weiter im Spiel. Wenn wir doch nur unsere guten Chancen genutzt hätten: Caner vergab, danach Patrick. Den nächsten Angriff von Borea hielt Dominik sicher. Mit einer Balleroberung schickte Carl seinen Kapitän Patrick über das halbe Spielfeld, aber Patricks Schuss ließ nur den Pfosten erzittern. Benito vergab seine schöne Chance nur knapp. Die Gegenangriffe klärten Caner und Carl, mal im Liegen, mal mit dem Kopf – sie kämpften. Borea hatte noch nicht genug. Da die Laufbereitschaft, die bei einigen unserer Jungs an diesem Morgen schon limitiert war, noch mehr nachließ, kam, was sich schon langsam angedeutet hatte: Borea traf zum 0:2 (57.) und kurz darauf sogar zum 0:3 (59.). Damit war der Sack zu und Michaels Treffer zum 1:3 in der 60. Minute diente nur der Ergebniskosmetik. Das Spiel war aus. Die erste Niederlage im 8. Pflichtspiel der Saison besiegelt.

Am Ende ist diese Niederlage berechtigt. Unsere Mannschaft zeigte in diesem Spiel nicht ihre Leistung, nicht die Gier. Vor allem Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten waren zu monieren. Dachten einige Jungs, nach der Vorrunde muss ich nur noch auf dem Platz stehen und das Spiel ist schon vor Anpfiff gewonnen? Nein – denn nur, wenn sich alle Jungs wieder auf den tollen Kampfgeist, das Miteinander, das Füreinander und individuelle Einsatzbereitschaft besinnen, werden wir Spiele gewinnen. Es stehen in dieser Runde die besten 8 Mannschaften aus beiden Qualifikationen, und dies nicht, weil sie die Spiele auf der Couch liegend gewonnen haben. Nächste Woche geht es gegen Nord, die sicher noch eine Rechnung mit uns offen haben. Zeigen wir ihnen, dass unser Sieg gegen sie nicht nur eine Eintagsfliege war. Wir freuen uns darauf!